Sonntag, November 27, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Rezept Gemüseauflauf – cremig, köstlich, leicht und gesund

    Ein Gemüseauflauf lässt sich in unzähligen Varianten zubereiten. So viel unterschiedliches Gemüse es gibt, so viele Abwandlungen des Auflaufs kannst Du auch zaubern. Zudem lässt sich der Auflauf mit Gemüse schnell und unkompliziert in einer veganen Version kochen. Wer es gerne mit etwas Fleisch hat, kann den Auflauf mit etwas Schinken, Speck oder auch Hühnchen verfeinern.

    Der Gemüse-Auflauf ist ein Gericht, das in kürzester Zeit zuzubereiten ist und das sich auch wunderbar vorbereiten lässt. Außerdem eignet sich dieses Rezept herrlich zur Resteverwertung. Du kannst hier sämtliches Gemüse verwenden, das sich noch im Kühlschrank oder in der Tiefkühltruhe befindet. Zudem müssen für den Auflauf die Gemüsesorten auch nicht mehr marktfrisch sein. Es macht absolut nichts aus, wenn die Karotte schon leicht schrumpelig und der Paprika nicht mehr ganz knackig ist.

    Zutaten für einen Blitz-Gemüseauflauf

    Dieser Blitz-Gemüseauflauf ist toll, wenn Du nicht viel Zeit zum Kochen hast und dennoch etwas Gesundes und Vollwertiges auf den Tisch bringen willst. Auch wenn sich kurzfristig Gäste angesagt haben, zauberst Du diesen Auflauf im Handumdrehen.

    Zutaten für den Gemüseauflauf für 4 Personen

    • 400 Gramm gekochte Pasta
    • 2 gelbe Zwiebel
    • 4 Knoblauchzehen
    • 300 ml Sahne
    • 300 ml Milch
    • Suppengewürz – gekörnte Brühe
    • Pfeffer
    • 700 Gramm TK-Gemüse
    • 1 Ei
    • getrocknete Kräuter
    • Käse gerieben zum Bestreuen
    • Pflanzenöl

    Blitz-Gemüseauflauf – die Zubereitung

    Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in einer Pfanne in etwas Pflanzenöl goldbraun anbraten. Die gekochte Pasta und das TK-Gemüse hinzugeben und kurz durchschwenken. In eine Auflaufform geben. Die Sahne mit der Milch, dem Suppengewürz, dem Pfeffer, dem Ei und mit den getrockneten Kräutern mit einem Schneebesen verquirlen. Diese Mischung über das Gemüse in der Auflaufform gießen und alles nach eigenen Bedürfnissen mit Käse bestreuen.

    Im auf 200° Celsius vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze für 25 bis 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf 4 Tellern anrichten. Eventuell den Auflauf zusätzlich mit frisch gehackten Kräutern Deiner Wahl bestreuen und genießen.

    Gemüseauflauf – Varianten für jeden Gaumen

    Für einen deftigen Gemüse-Auflauf schneidest Du etwas Schinken, geräucherten Speck, Bacon oder auch Hühnerfilet in feine Streifen. Brate alles gemeinsam mit den Zwiebeln und dem Knoblauch an. Wenn vom Vortag etwas Braten, Naturschnitzel oder Filet übrig ist, kannst Du das Fleisch ebenfalls würfeln oder in Streifen schneiden und unter die Pasta und das Gemüse mischen.

    Es muss nicht immer Pasta sein. Du kannst für den Auflauf auch gekochten Reis, gekochte Kartoffeln in Scheiben geschnitten oder Spätzle verwenden. Wenn Du eine Low Carb Version des Gemüseauflaufs zubereiten möchtest, dann kannst Du natürlich auch ausschließlich Gemüse verwenden.

    Wenn Du ein großer Käse Fan bist, dann verwendest Du den geriebenen Käse nicht nur zum bestreuen, sondern mischst auch eine ordentliche Portion Käse unter das Gemüse. Hier kannst Du zu richtig würzigem Käse greifen. Passe aber auf, je würziger der Käse ist, um so weniger gekörnte Brühe wird benötigt.

    Für einen veganen Gemüseauflauf ersetzt Du Sahne und Milch durch Hafersahne und Sojamilch oder andere vegane Milch-Ersatzprodukte nach Wahl. Damit der Auflauf auch schön stockt, pürierst Du die Flüssigkeit mit 200 Gramm Seidentofu und 1 EL Chiasamen. Dafür verwendest Du am besten einen Stabmixer. Das Ei kannst Du so bedenkenlos weglassen.

    Für einen mediterranen Auflauf verwendest Du Zucchini, Auberginen, Zwiebel, Knoblauch, Paprika rot und gelb, Tomaten und reichlich Basilikum und Oregano. Die Milch ersetzt Du in diesem Fall durch passierte Tomaten aus der Dose. Als Käse eignen sich hier am besten Feta, Hirtenkäse oder Mozzarella, wenn Du es etwas milder magst.

    Für einen schmackhaften Röschen-Auflauf verwendest Du Blumenkohl, Romanesco und Brokkoli. Wenn Du frisches Gemüse hast, verwende nicht nur die Röschen, sondern auch die Stiele. Diese schmecken ausgezeichnet und sind auch ganz zart, wenn Du sie in dünne Scheiben schneidest. Du kannst aber auch hier ganz einfach zu TK-Gemüse greifen.

    Sehr fein schmeckt zum Beispiel ein Gemüseauflauf mit grünem und weißem Spargel. Diesen würzt Du zusätzlich mit einem Hauch von Muskat und anstatt der Pasta verwendest du am besten gekochte Kartoffel. Bevor Du den Auflauf mit Käse bestreust, übergießt Du den Auflauf zusätzlich mit etwas Sauce Hollandaise.

    Asiatisch wird der Auflauf, wenn Du die Milch und Sahne mit Zitronengras und Limettenblätter aufkochst. Wenn Du es etwas schärfer möchtest, kannst Du auch gleich eine fein gehackte Thai Chili mit aufkochen. Als Gemüse verwendest Du hier Shiitake Pilze, Karotten, grüne Bohnen, Chinakohl, Thai-Auberginen und Pak Choi. Gewürzt wird alles mit Soja- oder Austernsauce. Das Gemüse aromatisierst Du zusätzlich mit gehacktem Koriander.

    Einen herbstlichen Gemüse-Auflauf zauberst Du mit Süßkartoffeln und verschiedenen Kürbissen. Diesen Auflauf kannst Du zusätzlich mit einem Apfel oder einer Birne verfeinern, die Du in dünne Blättchen schneidest. Diese fruchtigen Akzente passen hervorragend zum herbstlichen Gemüse.

    Serviervorschläge

    Der Gemüse-Auflauf ist ein vollwertiges Hauptgericht. Du kannst ihn mit einem schönen Salat servieren. Ob grüner Salat, Tomatensalat oder Waldorf Salat mit Sellerie, Apfel und Nüssen, erlaubt ist alles, was Dir und Deiner Familie gut schmeckt.

    Den Auflauf kannst Du jedoch auch als Beilage zu einem Stück gegrillten oder gebratenem Fleisch oder Fisch anrichten.

    Der Auflauf eignet sich toll als Meal-Prep, da er sich bequem am Vorabend vorbereiten lässt. Am nächsten Tag musst Du ihn nur mehr in den Ofen schieben.

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT