Freitag, September 30, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Die besten Fritzbox Router im Test

    Mir reicht‘s. Schon seit Jahren ärgere ich mich mit Vodafone Hotspot herum, anstatt einen vernünftigen Internetanschluss einzurichten. Also bin ich zur Telekom marschiert und habe einen Internetvertrag abgeschlossen. Meine Familie nutzte immer die FRITZ!Box von AVM, also war naheliegend, dass ich mich auch für diesen WLAN Router entscheide. Ich kenne mich mit Technik ungefähr so gut aus wie ein Neandertaler mit Autofahren und habe mir das Einrichten der fritzbox wahnsinnig kompliziert vorgestellt. Doch siehe da, ein paar Klicks am Laptop und das Teil funktioniert. Ich bin von der fritzbox total begeistert und möchte dir daher die besten Fritzbox Modelle vorstellen. Natürlich verrate ich dir auch, wie du die fritzbox einrichten kannst.

    Welche fritzbox ist die beste?

    Wer zum ersten Mal den Namen fritzbox hört, muss sicher schmunzeln. Doch hinter der Internetbox mit dem eigentümlichen Namen steckt echte Wertarbeit. In der Stiftung Warentest Ausgabe vom 03/2020 landeten die Modelle von AVM nämlich auf den vordersten Plätzen. Vor allem die einfache Bedienung, eine gute Ausstattung und die hohe Sicherheit der Fritzboxen konnten die Tester überzeugen.

    Der Testsieger: FritzBox 7590

    Testsieger bei Stiftung Warentest war die AVM Fritzbox 7590. Dieses Modell empfiehlt sich besonders dann, wenn mehrere Endgeräte gleichzeitig genutzt werden sollen. Die fritzbox 7590 erreicht 1.733Mbit/s im 5-GHz-Netz und 800 MBit/s im 2,4-GHz-Netz. Der Router verfügt über vier LAN-Anschlüsse und kann auch Smarthome-Geräte steuern.

    Das Nachfolgemodell Fritzbox 7590 AX ist die beste Wahl, wenn du mit dem aktuellen WiFi6 (802.11ax) surfen möchtest. Im Vergleich ist die WLAN-Datenrate mit 924 Mbit/s etwas schneller als die fritzbox 7590. Zudem verfügt der fritzbox Router über ein eingebautes VDSL2-Modem und du kannst Drucker, USB-Sticks oder Festplatten anschließen. Nachteilig ist, dass die fritzbox 7590 AX keine 2,5-Gbit/s-Schnittstellen hat und der Stromverbrauch recht hoch ist.

    Der Preis-Leistungs-Tipp: FritzBox 7530

    Die Fritzbox 7530 – die auch ich habe – ist ein echter Preis-Leistungs-Tipp und für die meisten Heimnetzwerke völlig ausreichend. Auch hier gibt es schon ein Nachfolgemodell, das Wifi 6 unterstützt, die 7530 AX. Wie die fritzbox 7590 bietet auch die 7530 AX eine hohe Sicherheit, flächendeckendes WLAN und kann Smarthome-Geräte steuern.

    Die fritzbox 7530 AX ist sowohl DSL- als auch VDSL-kompatibel, ist jedoch nicht so leistungsstark wie ältere DSL-Modelle. Ein großer Vorteil der fritzbox 7590 ax ist jedoch der geringe Stromverbrauch. Im Test erweist es sich als eines der stromsparendsten Modelle.

    Für Kabelinternet: FritzBox 6690 Cable

    Für Kabelinternet (Internet über TV-Kabelleitung) empfiehlt Stiftung Warentest die Fritzbox 6690 Cable. Auch dieses Modell unterstützt Wifi 6 und bietet mit durchschnittlich 1.577 Mbit/s rasant schnelles WLAN. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell FritzBox 6591 Cable (kein Wifi 6) erreicht maximal 929 Mbit/s. Im Test punktet die AVM Fritz!Box 6690 Cable mit ihrer hervorragenden WLAN-Geschwindigkeit, einer umfassenden Ausstattung und vielen Funktionen. Auch an dieser fritzbox gibt es vier LAN-Anschlüsse und zwei USB-Ports. Im Gegensatz zu den anderen Fritzboxen ist das Design kastiger und recht groß.  

    Wer es eine Nummer kleiner möchte, sollte sich die FritzBox 6660 Cable anschauen. In Test erreicht diese fritzbox bis zu über 1.000 Mbit/s. Auch bei parallelen Datenströmen bleibt die Performance sehr gut. Nachteilig ist bei beiden Fritz Cable Boxen jedoch wieder ein recht hoher Stromverbrauch.

    Der Glasfaserrouter: Fritzbox 5530 Fiber

    Wenn du auf der Suche nach einem Router für Glasfaser bist, ist die Fritzbox 5530 Fiber die richtige Wahl. Dieser Router eignet sich für aktive (AON) und passive (GPON) Glasfaseranschlüsse und unterstützt Wifi 6. Er punktet mit einem sehr schnellen WLAN (2.400 Mbit/s im 5-GHz-Netz und 600 Mbit/s im 2,4-GHz-Netz). Die Reichweite könnte jedoch besser sein und die fritzbox besitzt nur wenige Anschlüsse – 2 LAN-Anschlüsse und kein USB-Anschluss.

    Fritzbox WLAN-Router einrichten: so funktioniert`s

    Eine fritzbox wird in der Regel ohne Installationssoftware, sondern bequem über den Browser installiert. Jede fritzbox Verpackung enthält auch eine sehr übersichtliche und verständliche Anleitung, die dir die Installation Schritt für Schritt erklärt.

    Zunächst verbindest du fritzbox und die Telefondose, indem du das DSL-Kabel in die „DSL“-Buchse der fritzbox und den mittleren Spalt der Telefondose steckst. Dann schließt du die fritzbox mit dem Stromkabel an eine Steckdose an. Nun kannst du die fritzbox mit dem Internet verbinden, indem du diese per LAN-Kabel oder per WLAN verbindest. Bei WLAN musst du deine fritzbox auswählen und den Netzwerkschlüssel eingeben. Im Normalfall öffnet sich automatisch die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf fritz.box. Trage hier das Kennwort, das sich auf der Unterseite der fritzbox befindet, ein und klicke auf Anmelden. Der Assistent hilft dir, den Internetzugang einzurichten. Du musst lediglich ein paar Optionen auswählen, wie z.B. deinen Internetanbieter. Ein paar Minuten später und voilà, das Internet ist da! Ich finde, dass es wirklich sehr einfach ist, eine fritzbox einzurichten und kann sie dir darum nur empfehlen. Besonders die fritzbox 7590 und die fritzbox 7530 haben mich überzeugt.

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT