Freitag, September 30, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Pommes selber machen – Das Geheimrezept für perfekte Pommes

    Lange habe ich danach gesucht, aber jetzt habe ich es endlich entdeckt: Das Geheimrezept für perfekte Pommes. Vergiss lätschige Tiefkühl-Fritten aus dem Ofen – mit meinem Rezept kannst auch du leckere Pommes selber machen, die wie vom Restaurant schmecken.

    Knusprige Pommes selber machen – so klappt’s

    Zutaten

    Zum Pommes Frites selber machen benötigst du nicht viel – Kartoffeln und Öl, das war’s. Dafür kannst du grundsätzlich jede beliebige Sorte verwenden, doch mit bestimmten Kartoffeln oder Ölen wird der Geschmack noch besser.

    Welche Kartoffelsorte, ist eigentlich egal, aber du solltest eine mehlig kochende oder vorwiegend festkochende Sorte verwenden. Profi-Köche empfehlen die Sorten Bintje oder Granola. Außerdem sollten die Kartoffeln möglichst groß sein, dann erhältst du schön große Pommes.

    Zum Frittieren verwendest du am besten ein hocherhitzbares, geschmacksneutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl. Besonders lecker sollen die Pomfrit übrigens mit Erdnussöl oder Rinderfett werden. Gut zu wissen: Beim Originalrezept von Mc Donalds wurde früher Rinderfett verwendet, die Pommes galten als die besten überhaupt.

    Pommes selber machen im Topf oder der Fritteuse

    1. Im ersten Schritt schälst und schneidest du die Kartoffeln in ca. 0,5 – 1 cm breite Stifte. Wichtig ist hier, dass die Stifte möglichst gleich groß sind, damit deine Pommes am Ende gleichmäßig knusprig werden. Mit einem Kartoffelschneider* bekommst du die Kartoffelsticks besonders gleichmäßig.
    2. Während du die Kartoffeln schälst, kannst du einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Anschließend die Kartoffelstifte 5-10 Minuten im kochenden Wasser kochen. Das nimmt den Kartoffeln die Stärke und sorgt dafür, dass deine Pommes knusprig werden. Nach dem Kochen solltest du die Sticks gut abtrocknen lassen.
    3. Nun gibst du das Öl in die Fritteuse* bzw. in einen Topf und erhitzt es bei mittlerer Stufe auf 140 Grad. Auf dem Herd dauert es rund 20 Minuten, bis das Öl diese Temperatur erreicht. Am besten kannst du die Temperatur jedoch mit einem Küchenthermometer* kontrollieren.
    4. Im ersten Frittiergang frittierst du die Kartoffeln bei 140°C im Topf, bis sie eine blassgelbe Farbe annehmen. Sind deine Stifte 1 cm dick, solltest du Sie 5 Minuten im Öl lassen; sind sie dünner, reichen 2-3 Minuten aus. Danach nimmst du die Pommes wieder heraus.
    5. Jetzt erhitzt du das Öl auf etwa 180°C. Beim Hineingeben der Pommes sollte das Öl sprudeln, allerdings nicht zu heiß sein, sonst verbrennen deine Kartoffeln. Nach nur wenigen Minuten im Topf sind die Pommes goldgelb und schwimmen an der Oberfläche. Jetzt kannst du deine selbstgemachten Pommes herausnehmen, salzen und mit einer Beilage, zum Beispiel einem leckeren Salat, genießen.

    Tipp: Das Frittieröl kannst du wiederverwenden. Gib es im abgekühlten Zustand in einen Behälter mit Deckel.

    Knusprige Backofen Pommes

    1. Schneide die Pommes wieder in gleichmäßig große, ca. 0,5-1cm breite Kartoffelstifte.
    2. Wasche die Pommes frites 2-3 mal in kaltem Wasser, bis das Wasser klar wird. Das entzieht den Kartoffeln die Stärke. Anschließend die Pommes abtrocknen lassen.
    3. Gib deine Kartoffelstreifen in einen Gefrierbeutel oder eine verschließbare Schüssel und füge etwas Ölivenöl hinzu und schüttele das Ganze gut durch. So verteilt sich das Öl gleichmäßig und deine Frites werden beim Pommes selber machen schön knusprig.
    4. Im letzten Schritt verteilst du die Kartoffelstreifen auf einem Backbleck, sodass die Pommes nicht übereinander liegen. Backe die Pommes bei 180 °C auf mittlerer Schiene für 45 Minuten. Die Backdauer kann jedoch von der Dicke der Pommes abhängen, also immer wieder kontrollieren, ob sie schon fertig sind.

    Ofen Pommes werden nicht so knusprig wie Pommes im Topf. Dafür ist es unkomplizierter, weniger fettig und gesünder als frittierte Pommes.

    Pommes frites richtig würzen

    Damit deine Pommes wie von der Frittenbude nebenan schmecken, dürfen Gewürze nicht fehlen. Dazu kannst du auf spezielle Pommesgewürze* der beliebten Marke Ankerkraut zurückgreifen. Oder du machst einfach deine eigene Gewürzmischung. Dafür benötigst du folgende Zutaten: 4 EL Salz, 2 TL Paprikapulver (scharf), 1,5 TL Currypulver, ½ TL Pfeffer, 1 TL Garam Masala und 1 TL Knoblauchpulver.

    Bei der Soße kannst du neben Ketchup* oder Mayonnaise* auch Remouladen, Kräuterquark oder Sour Cream verwenden.

    Wer hat die Pommes erfunden?

    Wer die Pommes genau erfunden hat, darum streiten sich die Länder Belgien und Frankreich. In beiden Ländern haben Sie eine lange Tradition und gelten in Belgien sogar als Nationalspeise. Ihr Ursprung soll in der belgischen Flussregion um die Maas liegen. Dort wurden in kalten Wintermonaten Kartoffeln als Fischersatz frittiert, wenn die Gewässer zugefroren waren.

    Doch unabhängig davon, wer die Pommes frites letztlich erfunden hat – sie schmecken einfach lecker und sind eines der beliebtesten Gerichte weltweit. Mit meinem Pommes Rezept kannst auch du knusprige Pommes selber machen!

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT