Freitag, September 30, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Schnelle Käsespätzle, leicht gemacht und lecker

    Käsespätzle werden je nach Region auch Kasnockerl, Chäschnöpfli, Käseknöpfle oder Kasspatzn genannt. Gemeint ist aber immer das typische Hüttengericht, das viele im Urlaub in den Bergen kennen und lieben gelernt haben.

    Viele Länder und Regionen würden gerne den Anspruch auf die Original Käsenockerl erheben. Die genaue Herkunft aber lässt sich heute nicht mehr genau nachvollziehen. Egal ob im Allgäu, in Südtirol, in Bayern oder Salzburg, die Käsespätzle waren auf jeden Fall eine Speise der Bauern, Almer und des einfachen Volkes.

    Die Zubereitung war mit einfachen Lebensmittel möglich, die man auf jeder Almhütte und auf jedem Bauernhof hatte. Die Speise konnte praktisch in einer großen Pfanne über offenem Feuer in großen Mengen zubereitet werden. Wichtig war, dass mit diesem günstigen Gericht viele Menschen richtig satt und mit ausreichend Energie versorgt wurden. Denn, eine kalorienarme Sache sind die Kasspätzle nicht.

    Zum ersten Mal wurden die Spätzle mit Käse in einem Rezept aus dem Jahre 1725 erwähnt, das Gericht selbst dürfte aber viel älter sein. Die Rezepte für Käsespätzle sind sehr vielfältig und auch die Form der Spätzle unterscheidet sich von Region zu Region. Ganz im Trend der Zeit kann dieses Gericht sowohl vegan, vegetarisch, aber auch deftig mit viel geräuchertem Speck gekocht werden.

    Käsespätzle Rezept – Welche Zutaten brauchst du für schnelle Käsespätzle?

    Hier verrate ich Dir nun das super schnelle Käsespätzle Rezept, mit dem Du im Handumdrehen Dich und Deine Liebsten verwöhnst.

    Für dieses Käsespätzle Rezept benötigst Du für 4 Portionen:

    • 1 kg Spätzle – Fertigprodukt, am besten frisch aus dem Kühlregal
    • 500 ml Sahne
    • 300 Gramm würziger Käse
    • 1 Zwiebel gelb
    • 1/2 Bund Petersilie gehackt
    • Schnittlauch in Röllchen zum Bestreuen
    • Salz und Pfeffer
    • Butter zum Anbraten

    Käsespätzle selber machen – die Zubereitung

    Die Zwiebel werden fein würfelig geschnitten und in der Butter glasig angeschwitzt. Die Zwiebel mit der Sahne aufgießen und alles einmal aufkochen lassen. Die Spätzle dazugeben, die gehackte Petersilie einrühren und die Hälfte des Käses untermengen. Nun die Spätzle mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsicht mit dem Salz, der Käse an sich kann bereits sehr würzig sein.

    Die Masse in eine Auflaufform füllen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 190° Celsius vorheizen und die Käsenockerl für 15 bis 20 Minuten goldgelb überbacken. Aus dem Ofen nehmen, mit Schnittlauch-Röllchen bestreuen und auf 4 Tellern anrichten.

    Variationen für das Käsespätzle Rezept

    Mit einer zusätzlichen Textur schmecken die Spätzle gleich noch viel besser. Daher werden sie meist mit knusprigem Röstzwiebel serviert. Röstzwiebel gibt es als Fertigprodukt, lässt sich aber auch selbst schnell zaubern. Dafür eine Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, am besten mit der Aufschnittmaschine. Die Zwiebelscheiben auflockern und in etwas Mehl und Paprikapulver wenden. In der Fritteuse bei 180° Celsius für 2 bis 3 Minuten goldbraun frittieren. Der Röstzwiebel kommt vor dem Servieren als Topping auf die Spätzle.

    Wenn es etwas deftiger sein soll, kann dieses Käsespätzle Rezept auch mit Bacon oder geräuchertem Speck oder Schinken zubereitet werden. Dazu den Speck in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Zwiebel knusprig braten. Diese Käsespätzle werden zusätzlich mit einem crunchy Bacon Chip als Dekoration serviert.

    Eine fruchtig exotische Variante sind die sogenannten Hawaii Käsespätzle. Dafür einige Scheiben Ananas in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Zwiebel anbraten. Die tropische Frucht harmoniert ausgezeichnet mit dem Käse und lockert zudem das Gericht etwas auf.

    Für die vegane Variante werden vegane Spätzle aus dem Handel verwendet. Du kannst die Spätzle aber auch schnell ohne Ei zu Hause selbst kochen. Die Zwiebel wird in veganer Butter oder Pflanzenöl angebraten und anschließend mit Kokosmilch oder Sojasahne aufgegossen. Für den Käse nimmst du einen veganen Käse, den es mittlerweile in jedem gut sortierten Diskonter oder Supermarkt gibt.

    Wenn Du Käsespätzle selber machen möchtest, kannst Du auch mit diversen Käsesorten experimentieren. Viele lieben ihre Käsespätzle mit richtig würzigem Käse. Dafür eignen sich Sorten wie Bergkäse, Raclette Käse oder Gruyere ausgezeichnet. Du kannst aber auch einen Teil des Käses mit geriebener Mozzarella ersetzen, wenn Du es etwas milder möchtest. Für besonders Experimentierfreudige eignet sich auch ein Rezept für Käsespätzle mit Schimmelkäse. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Serviermöglichkeiten

    Generell wird das Käsespätzle Rezept als Hauptgericht serviert. Dazu passt am besten eine schöne Portion grüner Salat. Dieser wird lediglich mit Essig und Olivenöl mariniert. Der Essig sorgt ebenfalls dafür, dass die Spätzle nicht zu deftig schmecken und zu schwer im Magen liegen.

    Die Käsenockerl eignen sich aber auch hervorragend als Beilage. Gerne werden sie zum Beispiel zu Zwiebelrostbraten oder zu Geschnetzeltem serviert. Auch ein Wildragout passt toll zu den Käseknöpfle.

    Es kann aber auch eine Trilogie aus dem Rezept für Käsespätzle serviert werden. Dafür bereitest Du einfach drei unterschiedliche Varianten dieser Köstlichkeit zu.

    Wenn Du Spätzle nicht fertig kaufst, sondern selbst machst, kannst Du für das Käsespätzle Rezept auch Spinatspätzle oder Kürbisspätzle verwenden. Auch mit Roter Bete oder Karotte lassen sich die Spätzle toll einfärben. Diese bunten Spätzle sorgen für ein zusätzliches Highlight auf dem Teller.

    Du kannst dieses Käsespätzle Rezept auch komplett in der Pfanne anstatt im Backrohr zubereiten. Dafür rührst du den gesamten Käse ein, bis er gänzlich geschmolzen ist.

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT