Freitag, September 30, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Rezept Kürbissuppe – Klassisch, einfach und lecker zubereiten

    Kürbissuppe ist sehr schmackhaft, gesund und lecker, besonders in der kalten Jahreszeit sehr zu empfehlen. Es gibt nicht das eine Kürbissuppe Rezept, sondern je nach Region ganz unterschiedliche Zubereitungsarten und Variationen. Es kommt allerdings auch darauf an, welche der unterschiedlichen Sorten von Speise Kürbissen für eine Suppe verwendet wird. Ein leckeres Rezept für Kürbissuppe ist der besonders schmackhafte Klassiker mit dem sogenannten Hokkaido Kürbis. Dieser hat nach außen eine besonders schöne orangene Farbe und lässt sich problemlos auch über Monate kühl und dunkel lagern. Bei der Zubereitung einer Kürbiscremesuppe mit dem Hokkaido Kürbis besteht auch ein besonderer Vorteil darin, dass die Schale mit verwendet werden kann. Wird die Kürbissuppe aus einer anderen Kürbisart zubereitet, sollte die Schale jedoch zuvor entfernt werden, denn diese ist sehr derb und kann auch für einen unangenehmen bitterem Geschmack sorgen. Nicht so beim Hokkaido Kürbis, dort kann die Schale zur Zubereitung einer schmackhaften Kürbiscremesuppe einfach mitgekocht werden.

    Zutaten:

    • 1 kg Hokkaido Kürbis
    • 2-3 mittelgroße Kartoffeln
    • 1 Zwiebel
    • Buillon-Brühe
    • 100ml Sahne

    Den Kürbis zubereiten

    Um den Klassiker einer schmackhaften Kürbissuppe zuzubereiten, sind auch überhaupt nicht viele Zutaten erforderlich. Hauptzutat ist natürlich der Hokkaido Kürbis, vor der weiteren Verarbeitung sollte der Kürbis von außen auf defekte oder faule Stellen untersucht werden. Sind solche Stellen vorhanden, so heißt das keineswegs, dass der Kürbis zur Zubereitung einer Suppe ungeeignet ist. Es ist ausreichend, diese Stellen mit einem Messer einfach großzügig heraus zu schneiden. Dann wird der noch intakte Kürbis unter fließend warmem Wasser gut gewaschen. Sodann wird der Kürbis zunächst in zwei Hälften zerteilt und das Innere mit allen Kernen entfernt. Dies geschieht idealerweise mit einem großen Löffel. Bei einigen Rezepten können die Kerne auch mit verwendet werden, beim Klassiker einer Kürbissuppe werden diese Kerne jedoch nicht benötigt und können deshalb entsorgt werden. In einem nächsten Schritt wird der Kürbis in grobe Würfel zerteilt. Um eine gute Bindefähigkeit und Sämigkeit der Kürbiscremesuppe zu garantieren, werden noch etwa 2-3 mittelgroße Kartoffeln hinzugefügt. Nachdem die Schale der Kartoffeln entfernt wurde, werden auch diese in grobe Stücke zerteilt.

    Kürbissuppe kochen

    In einem großen Topf werden etwa 2-3 Teelöffel Pflanzenfett ausgelassen, anschließend wird eine mittelgroße Zwiebel in kleinen Würfeln darin angeschwitzt. Dies geschieht bei mittlerer aber keineswegs bei zu großer Hitze, da sonst die Zwiebelwürfel verbrennen würden. Nach dem Anschwitzen der Zwiebelwürfel kommen zunächst die Kartoffeln hinzu, welche etwa für 10 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze fast durchgaren können. Diesem Ansatz werden dann die Kürbisstücke hinzugefügt. Alles wird mit einem großen Löffel gut vermengt, wobei wiederum darauf zu achten ist, dass die Hitze der Herdplatte nicht zu groß ist, damit auch in dieser Phase der Zubereitung nichts anbrennen kann. Kartoffelstücke und Kürbiswürfel werden so für weitere 10 Minuten halb gar gekocht. Der Deckel sollte dabei offen bleiben. Dieses Anrösten von Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbisstücken ist auch deshalb so wichtig, damit sich Röstaromen bilden können für einen besonders guten Geschmack der so entstehenden Kürbissuppe. Jetzt wird dieser Ansatz mit etwa eineinhalb bis zwei Liter Bouillon Brühe abgelöscht. Welche Brühe dafür verwendet wird, ist nicht zuletzt eine Frage des persönlichen Geschmacks und der eigenen Vorlieben. Es kann also Rinderkraftbrühe aber auch pflanzliche Brühe, beispielsweise für Vegetarier, gut verwendet werden. Jetzt wird die Hitze nochmals auf ein Minimum reduziert.

    & Verfeinern

    Je nach Geschmack kann dieser Ansatz nun noch zusätzlich gewürzt werden, beispielsweise mit grobem Kochsalz, Fondor, Maggi und einem Teelöffel Senf. Der Topf wird mit einem Deckel geschlossen und auf nur kleiner Flamme bedarf es nun einer Kochzeit von etwa 45 bis 60 Minuten. In dieser Zeit garen die Kürbisstücke inklusive der Schale vollständig und weich durch. Nach dieser Garzeit wird der Topf vom Herd genommen und der Ansatz muss bei Raumtemperatur etwa eine halbe Stunde lang abkühlen. Erst nachdem das Ganze also nochmals gut durchgezogen ist, erfolgt die Weiterverarbeitung. Dazu wird ein Pürierstab oder ein Standmixer benötigt. In jedem Fall ist es erforderlich, dass alles gut püriert wird. In der Regel dauert dieser Vorgang nicht länger als 3-5 Minuten. Es sollte darauf geachtet werden, dass sich in der Suppe keine groben Stücke mehr befinden. Nach diesem Vorgang sollte die Kürbissuppe bereits ihre feine und cremige Konsistenz erhalten haben. Ist die Suppe zu steif, so kann auch nachträglich natürlich noch etwas Wasser oder Brühe hinzugefügt werden. Auch ein Schuss Sahne und ein wenig Vollmilch runden den Geschmack dieser klassischen, leckeren Kürbiscremesuppe ab, Guten Appetit.

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT