Montag, August 15, 2022
More

    Neueste Beiträge

    Wie funktioniert das Bezahlen mit Klarna, Paypal und Co.?

    Wer im Internet einkaufen möchte, kann aus einem breiten Spektrum an Zahlungsmöglichkeiten wählen. Welche Zahlungsarten zur Verfügung stehen und wie sich die jeweilige Zahlungsart von den anderen unterscheidet – welche Vor- und Nachteile jeweils existieren und vieles mehr – erfährst Du in diesem Artikel.

    Vorkasse – der Klassiker unter den Zahlungsmethoden

    Die Möglichkeit via Vorkasse zu bezahlen ist definitiv eine der bekanntesten Zahlungsarten. Hierbei gilt: Einkauf → Bezahlung → Ware wird versandt. Per Vorkasse zu bezahlen ist für den Verkäufer eine gute Möglichkeit, sein Geld schnell zu erhalten; als Kunde gilt es jedoch zu beachten, dass der Faktor Sicherheit nicht durch einen »Mittelsmann« – wie beispielsweise bei PayPal – gesichert ist. Wer unbewusst auf unseriösen Webseiten damit bezahlt, kann durchaus sein Geld verlieren und vergeblich auf die eingekaufte Ware warten.

    Das beliebte PayPal

    Du wirst sicher schon davon gehört haben: PayPal, das mit Abstand beliebteste Zahlungsmittel für das Online-Shopping. Im Vergleich zur zuvor genannten Bezahlmethode gibt es bereits einen großen Vorteil. PayPal stellt sich zwischen Ein- und Verkäufer und gewährleistet somit eine gewisse Sicherheit. Außerdem ist es möglich, den Kaufbetrag erst 2 Wochen, respektive erst 14 Tage nach dem Kauf, zu bezahlen. Wer also Wert auf Sicherheit legt und Lust hat, seinen Einkauf erst nach 14 Tagen zu bezahlen, kann dies sehr einfach mittels PayPal erledigen. Bei PayPal hast du bei jedem Einkauf die Wahl, ob die Summe über deine Kreditkarte, von deinem Konto oder als Rechnung bezahlt werden soll.

    Der Ratenkauf mit Klarna

    Wie auch beim Bezahlen mit PayPal bietet auch Klarna seinen Kunden die Möglichkeit an, erst nach 14 Tagen zu bezahlen. Mit dem Unterschied, dass Klarna ausschließlich den Ratenkauf anbietet – eine Bezahlung ist jederzeit innerhalb von 14 Tagen möglich. Aber natürlich auch direkt als Sofortüberweisung. Da Klarna vergleichsweise eine noch neuere Zahlungsmöglichkeit darstellt, bieten nicht alle Shops den Einkauf mittels Klarna-Ratenkauf an. Beliebte Klarna Ratenkauf Shops: H&M, Nike, Eventim, ABOUT YOU und viele mehr.

    Lastschrift, Sofortüberweisung, auf Rechnung, Kreditkarte, …

    Viele Begriffe, die durchaus für Verwirrung sorgen können. Dabei stecken dahinter meist ganz einfache Vorgänge, die ich dir nun genauer erklären möchte: Lastschrift – das Lastschriftverfahren ist eine direkte Verbindung zwischen Kunde und Verkäufer. Du gibst deine Bank- oder Kreditkartendaten beim Einkauf an und berechtigst den Online-Shop, den jeweiligen Betrag von dem hinterlegten Konto einzuziehen. Bei der Sofortüberweisung wirst du zur Bezahlung weitergeleitet und gibst in einem Formular des Drittanbieters deine Daten ein. Nach dem Kauf wird das Geld automatisch durch Einzug vom Konto überwiesen. Auf Rechnung bezahlst du ganz klassisch selber, indem du den geforderten Betrag selbstständig überweist. Du kannst den Betrag online oder auch offline überweisen – der Vorteil dabei ist, dass du häufig erst dann das Geld zahlen musst, sobald die Ware auch tatsächlich angekommen ist. Wer gerne mit einer Kreditkarte zahlt, kann dies meistens auch tun, da viele Online-Shops eine Bezahlung mittels Kreditkarten akzeptieren. Bei internationalen Shops wird häufig explizit eine Kreditkarte verlangt.

    Fazit – die Qual der Wahl

    Paypal bezahlen nach 14 Tagen, Klarna Überweisung, Vorkasse, Sofortüberweisung … viele Wege führen nach Rom. Heutzutage gibt es sehr viele Zahlungsmöglichkeiten. Du kannst zwar nicht bei Amazon mit PayPal bezahlen, dafür aber per Bankeinzug, Vorkasse oder Lastschrift bequem deinen Einkauf tätigen. Klarna und PayPal bieten jeweils einen ordentlichen Service, welcher sich oft lohnt, da du gerade als Käufer nicht mehr bezahlen musst, aber von einer gewissen Sicherheit und von einer verlängerten Zahlungsfrist profitierst. Wer bei namhaften Online-Shops bestellt, muss sich keine Sorgen machen, die Ware nicht zu erhalten. Daher sind nach wie vor auch die klassisch-direkten Zahlungsmethoden eine gute Möglichkeit, online einzukaufen. Per Vorkasse bezahlt, ist das Geld bereits gezahlt. Auf Rechnung kann sogar auch analog am Schalter überwiesen werden. Bei Kreditkarten sollte man auf die Gebühren achten oder auf eine Prepaidkarte zurückgreifen. Du wirst mit der Zeit die richtige Zahlungsart für dich herausfinden, sodass du entspannt von zuhause aus shoppen kannst. Oft hast du auch die Möglichkeit, mehrere Zahlungsarten zu hinterlegen. Also steht dir nichts im Wege, nach Belieben beispielsweise zwischen Ratenkauf und Direktzahlung zu wechseln.

    Latest Posts

    spot_imgspot_img

    Nicht verpassen

    BELIEBT